Dieser Inhalt ist auch verfügbar in

Der "große Osten" von Devero ist eine circa 7 km lange Hochebene auf falscher Ebene und in zweitausend Metern Höhe: Alpenwiesen, Hochweiden und verlassene bzw. noch betriebene Almhütten, weidende Herden, schneebedeckte Seen, Murmeltiere und rundherum die Berge von Devero. Die Route, eine der bekanntesten und bewandertsten, ist auch unter dem Namen "Via del formaggio" (die Käsestraβe) bekannt, denn hier wird der Bettelmatt hergestellt, ein fetter Käse aus Vollmilch, der nach edlem Hochweidengras duftet. Die Route führt über sechs Almen: Fontane, Sangiatto und Forno werden während des Almauftriebs im Sommer noch genutzt; Valle und Corbernas sind verlassen und die Hütten und Ställe verfallen; La Satta war verlassen wurde aber vor kurzem vom Veglia-Devero Park restauriert, mit Wasserleitungen und Solaranlage ausgestattet und wird bald wieder in Betrieb genommen werden.

Die Struktur dieser Almen ist typisch für diese Täler: das Haus, indem der Käse hergestellt wird und indem die Menschen lebten und der separate Stall. Der große Stall der Satta - Alm (zweiundzwanzig auf sechs Meter) zeugt von der Bedeutung, die diese Almen früher für das Überleben der Bewohner hatten. Alle Almhütten stehen an der Waldgrenze, deshalb musste man v.a. auf Satta und Forno das Holz zur Käseherstellung von unten auf einem Esels oder Maultier herauf transportieren.

Vom Parkplatz im Ortsteil Cologno, vor dem zweiten Tunnel, schlägt man den Pfad ein, der die Schlucht hinauf nach Forcoletta führt. Kurz vor dem Bergpass geht man rechts, überquert den Bach und steigt auf zur Fontane - Alm. Hinter den Hütten führt ein gut begehbarer Pfad über die steinige Brüstung und zwischen Lichtungen und alten Lärchen erreicht man nach kurzer Zeit den obersten Sangiattosee. Am See entlang steigt man zur Sangiatto - Alm hinunter. Kurz vor der Alm nimmt man den Pfad H18, der die weiten Wiesen am Ufer des zweiten Sees überquert, es geht dann leicht bergauf und wieder hinunter auf die weiten Wiesen der Corbernas - Alm. Von hier geht es über eine breite, ebene Strecke über Talsohle mit ihren schönen Torfmooren weiter bis man die Alm Alpe della Valle erreicht. Nach der Überquerung des Bachs schlägt man sofort links den Pfad ein, der quer im Halbbogen bis zur Satta - Alm führt (die kürzlich vom Veglia - Devero Park restauriert wurde). Kurz vor der Alm überquert man das Bächlein und mit einem letzten Aufstieg erreicht man die großen Wiesen zwischen den Seen: über Wollgrassfelder, an Murmeltieren und weidenden Kühen vorbei, erreicht man die untere Forno - Alm auf 2222 m. Höhe: hier stößt man auf den Pfad H98, die Überquerungsstrecke Devero-Formazza. Der Abstieg erfolgt über die Traktorstraße, die an den See in Pianboglio, nach Canaleccio bis zum Deverosee (Codelago) führt. Umwandert man den ganzen See gelangt man an den Staudamm und von hier erreicht man in kurzer Zeit wieder Crampiolo und dann Devero.

Letztes Update: 06/03/2018 ore 10:51:22

Routeninformationen

Ausgangspunkt

Cologno Parking Lot (1540 m)

Route

H10 – H18 – H98

Gefälle beim Aufstieg

720 m

Gefälle beim Abstieg

720 m

Strecke

18 km

Zeitaufwand

6 h 45 min

Wanderwege

H10 – H18 – H98

Schwierigkeitsgrad

E (mittel)

Empfohlener Zeitraum

Juli-Oktober

Gebiet

Devero Valley

© 2017 Ente di Gestione Aree Protette dell’Ossola | Privacy | Cookies  | Accessibilità | Credits

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, per migliorare il funzionamento del sito stesso.Cliccando su 'Accetto' acconsenti all'uso dei cookie. Se vuoi saperne di piu'...privacy policy.

  Io accetto i cookie di questo sito
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk