Dieser Inhalt ist auch verfügbar in

Salecchio ist eine alte Siedlung der Walser, die im XIII Jhd. von deutschen Siedlern aus Vallese gegründet wurde. Auf einer Felsterrasse über dem Antigorio lebte 700 Jahre lang eine kleine Gemeinde (nicht mehr als 100 Menschen) von der Bewirtschaftung des Bodens und der Almen. Das Dorf wurde 1966 wegen seiner abgelegenen Lage verlassen.

Ein gepflasterter, in Stufen angelegter Maultierpfad, der in die enorme Granitmauer gehauen wurde, verband Salecchio mit dem Talboden, aber engere Verbindungen wurden zu Agaro und Binn in Vallese unterhalten. Drehkreuz des dichten Verbindungsnetzes, das über die Bergpfade unterhalten wurde war der Muretto - Pass: über diesen Pass gelangte man hinab in die Agaroschlucht und über eine lange Strecke hoch oben über Devero kam man über den Albrunpass hinunter nach Binn. 

Bei der Überquerung von Devero nach Salecchio folgt man sehr alten Wegen zwischen den Tälern: man taucht in die Geschichte dieser Berge ein, die über Jahrhunderte durch intensiven Tauschhandel und Beziehungen belebt wurden.
Von Devero geht es auf dem schönen, tlw. gepflasterten Wanderweg über Corte d'Ardui hinauf Richtung nach Crampiolo (Wegmarkierung H00). Kurz vor Crampiolo biegt man rechts ab (Wegmarkierung H16) hinauf in den Lärchenwald. An einem schönen Torfmoor vorbei kommt man in einem breiten Halbbogen wieder auf die Traktorstraße, die oberhalb vom ersten Sangiatto - See mündet. Man wandert im Halbbogen am See entlang bis zur Sangiatto - Alm auf 2010 m. Höhe. Hier biegt man auf den Pfad rechts ab in Richtung B.tta della Scarpia (2248 m.), ein Bergsattel der als Verbindung zur Agaroschlucht dient: der Ausblick auf die umliegenden Berge ist großartig. Von der Einmündung wandert man langsam im Halbbogen hinunter zur größten Alm der Walser-Siedlung von Agaro, der Poiala - Alm (2148 m). An den Hütten steigt man langsam ab, überquert den Wildbach und wandert über weite Wiesen (Weg nicht sehr gut sichtbar) hinauf bis man die große Agaroschlucht vor sich hat. Über einen Pfad gelangt man im Halbbogen in die Schlucht und dann hinauf bis zum Muretto - Pass. Vom Pass wandert man im Halbbogen hinunter bis Casarola di Sopra, wieder leicht den Bergrücken hinauf bis man die Anhöhe erreicht und dann hinunter zur Salecchio - Alm. Hier führt der Pfad in den Wald und hinter Corticc bergab bis Salecchio Superiore, wo man in der Hütte Zum Gora übernachten kann. Für den Rückweg gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Bis nach Passo hinunter (Linienbus), zuerst nach Salecchio inferiore auf einem schönen, tlw. gepflasterten Pfad (G21), der quer über die Serpentinen des Schotterwegs zum Tunneleingang führt. Der Pfad führt rechts vom Tunnel weiter über eine schöne, in den Felsen geschnittene Pflasterstrecke. Man folgt der Beschilderung bis der alte Pfad ausläuft und muss dann dem Wanderweg bis in die Talsohle folgen.
2. Von Salecchio Superiore kann man weiter leicht bergauf bis zur Casa Francoli und dann zur Vova - Alm. Von hier aus gelangt man auf dem Wanderweg und den kurzen markierten Abschnitten hinunter bis zum Ortsteil Chioso. Oder man bleibt in Vova auf dem Pfad G27, der in einem großen Halbbogen bis nach Altillone führt. Der Zufahrtsstraße folgend stößt man auf die asphaltierte Straße unterhalb der Serpentinen von Casse, vor Fondovalle.

Letztes Update: 06/03/2018 ore 09:34:20

Routeninformationen

Ausgangspunkt

Devero - Alm (1640 m.)

Route

Alm Devero - Crampiolo – Alm Sangiatto – B.tta della Scarpia – Alm Poiala – Passo del Muretto – Alm Casarola - AlmSalecchio – Cortic – Salecchio sup. - Salecchio inf. - Passo

Gefälle beim Aufstieg

807 m

Gefälle beim Abstieg

938 m

Strecke

4,3 km bis Salecchio Inf., 18,2 bis nach Passo

Zeitaufwand

5 h 30 min bis Salecchio Inf., 6h 30 bis nach Passo

Wanderwege

H16 – G27 – G21

Schwierigkeitsgrad

E (mittel-schwer). - Der Pfad oberhalb des höchsten Sangiattosees ist eher in schlechtem Zustand und durch die weidenden Kühe sind mehrere Trampelpfade entstanden.

Empfohlener Zeitraum

Von Juni bis September

Gebiet

Devero - Tal und Antigorio - Tal

Sehenswertes auf der Wanderung

Steinbauten in Crampiolo, Sangiatto - Alm und der See (Herstellungsgebiet des Bettelmatt - Käse), Panorama an der Mündung B.tta di Scarpia, Karsthöhe der Poiala - Alm, Walser Architektur in Salecchio Superiore und Salecchio Inferiore.

© 2017 Ente di Gestione Aree Protette dell’Ossola | Privacy | Cookies  | Accessibilità | Credits

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, per migliorare il funzionamento del sito stesso.Cliccando su 'Accetto' acconsenti all'uso dei cookie. Se vuoi saperne di piu'...privacy policy.

  Io accetto i cookie di questo sito
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk