Dieser Inhalt ist auch verfügbar in

Sehr anspruchsvolle Tour mit einer Strecke über Klettersteige, in direktem Kontakt mit den rauen und groben Bergen.
Die Andolla Spitze Pizzo Andolla ist eine sagenhafte Felspyramide. Sie erhebt sich an der zerklüfteten Kante, die zwischen dem Monte Moro-Pass und dem Pass Zwischbergen liegt: eine Bergkette, die auf 3000 Metern Höhe direkt auf den Antronahang, mit seinen vertikalen Felswänden zuläuft, die sich in unendlichen Steinfeldern verlieren. Der Abstieg auf der Seite von Vallese hingegen, ist nicht so unwegsam, sanfter und von ansehnlichen, sich zurückziehenden Gletschern bedeckt. Es sind raue und wilde Berge «... deren kleine Zacken man sehr gut vom Mailänder Dom aus sehen kann, und hinter ihrer braunen Linie erheben sich die vom Eis glänzenden Mischabelhörner ...».
Die Andolla Spitze ist nach den unterhalb liegenden Almen im oberen Loranco-Tal benannt, auf Deutsch Portjengrat, der Name umfasst den ganzen Kamm der vom Loranco-Tor bis zum Pass von Zwischbergen reicht.
«Wer von Schweizer Seite den Andolla sieht oder ihn besteigt, empfindet sicher nicht die gleiche Begeisterung, wie der, der ihn von Italienischer Seite bewundert oder besteigt. Ein Bergsteiger muss eben von dieser Seite Aufsteigen, damit ihm ein starker und wunderbarer Eindruck verbleibt» Alessandro Bossi (1900).

Etappen:

Letztes Update: 07/03/2018 ore 17:06:41

Routeninformationen

Ausgangspunkt

Gondo

Gefälle beim Aufstieg

3154 m

Gefälle beim Abstieg

3154 m

Strecke

44,7 km

Schwierigkeitsgrad

EE (Schwer)

Anzahl der Etappen der Route

3

© 2017 Ente di Gestione Aree Protette dell’Ossola | Privacy | Cookies  | Accessibilità | Credits

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, per migliorare il funzionamento del sito stesso.Cliccando su 'Accetto' acconsenti all'uso dei cookie. Se vuoi saperne di piu'...privacy policy.

  Io accetto i cookie di questo sito
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk