Dieser Inhalt ist auch verfügbar in

Vom Bahnhof in Domodossola führen kleine, grüne Markierungen auf dem Boden (mit dem Logo der UNESCO) zum Beginn des Kreuzweges, der zum Sacro Monte Calvario hinauf geht. Folgt man dem Weg D00 (Via del Monscera- Stockalper -Straße), steigt man auf schönen Maultierpfaden zur Kapelle von Marisch, dann wandert man weiter Richtung Motto, Croppo und schließlich Vagna (Maggianigo). Man kommt ins Zentrum dieses Ortsteils und in Höhe des schönen Steinbrunnens beginnt man auf einem breiten gepflasterten Maultierpfad bis zur Siedlung Castanedo hinunter zu steigen. Dort trifft man auf die befahrbare Straße, die ins Bognanco-Tal führt. Man folgt ihr links bis man den Fluss Bogna überquert. Direkt hinter der Brücke verlässt man die asphaltierte Straße und biegt auf einen Schotterweg ab, der in den Ortsteil Mocogna führt. Man wandert am Oratorium vorbei und erreicht den Dorfplatz mit dem Wassertrog. Man geht auf ebener Strecke weiter, dann für ein paar hundert Meter links auf der asphaltierten Straße bis rechts ein Schotterweg beginnt, der über den Rio Deseno führt (Vorsicht: nach starkem Regen ist es oft unmöglich den Wildbach zu durchwaten. Man kann Ardignaga ggf. auf der asphaltierten Straße von Mocogna erreichen). Wandert man weiter auf ebener Strecke, erreicht man den Turm von Ardignaga; es handelt sich um einen mittelalterlichen Sichtungsturm, der gekonnt restauriert wurde. Von hier aus steigt der gut ausgeschilderte Pfad hinauf in den Eichen- und Kastanienwald, man wandert an der Abzweigung nach Onzo vorbei und weiter leicht bergab bis man auf die asphaltierte Straße nach Monte kommt. Die Straße führt bis zur zweiten Häusersiedlung, wo der gut sichtbare und beschilderte Pfad dann leicht bergauf bis nach Canei führt. Nun wandert man auf der befahrbaren Straße, vorbei an der Abzweigung zur Andromia-Alm und hinunter zur Kurve unterhalb von Bosco. Hier beginnt ein Maultierpfad, der zuerst zum Oratorium von Bosco führt und nach einem Stück durch den Wald und um einen Steinbruch herum auf der Asphaltstraße kurz vor der Napoleonischen Brücke am Wildbach Diveria mündet. Man geht auf dem Maultierpfad bergab, überquert die neue Brücke darunter und weiter hinunter nach Fabbrica. Folgt man der asphaltierten Straße am Hang kommt man wieder hinauf zur Pfarrkirche in Crevoladossola.

Hinweis: Tour im Halbbogen in den Höhenlagen von Domodossola und Crevoladossola. Das erste Stück bis Mocogna entspricht der Via del Monscera (Stockalper-Straße). Vom Zentrum in Domodossola, gelangt man auf Sträßchen und Pfaden direkt nach Castanedo. Von Crevoladossola fährt man mit dem Bus zurück.

 
 

Letztes Update: 06/03/2018 ore 14:57:51

Routeninformationen

Ausgangspunkt

Domodossola Bahnhof

Route

D00 + A00a

Gefälle beim Aufstieg

540 m

Gefälle beim Abstieg

460 m

Strecke

11,5 km

Zeitaufwand

3 h 30 min

Wanderwege

D00 + A00a

Schwierigkeitsgrad

E (mittel)

Empfohlener Zeitraum

März - November

Gebiet

Valle Bognanco

Sehenswertes auf der Wanderung

Altstadt von Domodossola, Sacro Monte Calvario in Domodossola (UNESCO Weltkulturerbe), Kirche in Vagna, Aussichtsturm von Ardignaga (XV Jhd.), Napoleonische Brücke, Pfarrkirche der Hlg. Pietro e Paolo und Museum der Kirchenarchitektur in Crevoladossola.

Anmerkung

Tour im Halbbogen in den Höhenlagen von Domodossola und Crevoladossola. Das erste Stück bis Mocogna entspricht der Via del Monscera (Stockalper-Straße). Vom Zentrum in Domodossola, gelangt man auf Sträßchen und Pfaden direkt nach Castanedo. Von Crevoladossola fährt man mit dem Bus zurück.

© 2017 Ente di Gestione Aree Protette dell’Ossola | Privacy | Cookies  | Accessibilità | Credits

Questo sito utilizza cookie tecnici e cookie di terze parti, per migliorare il funzionamento del sito stesso.Cliccando su 'Accetto' acconsenti all'uso dei cookie. Se vuoi saperne di piu'...privacy policy.

  Io accetto i cookie di questo sito
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk